Köstliche Rezepte

Hier sammeln wir für Sie unsere schönsten Rezepte zum Selbermachen:

 

SAlate und Suppe von der Fairtrade gemeinde Raeren

Die Fairtrade Gemeinde Raeren hat ihre 3 Rezepte in deutscher und französischer Sprache für Sie verfasst.

Nussiger Quinoa–Salat

Zutaten (* in den Weltläden erhältlich):
2 Tassen Quinoa (*)
100 g Rosinen (*)
100 g Cashewnüsse (*)
1 kl. Dose Mais, abgetropft
3 Möhren
1 Handvoll Kirschtomaten
1 Schalotte
3 EL Apfelessig (*)
3 EL Sonnenblumenöl
1 TL Honig (*)
Salz und Pfeffer
Einige Stiele Petersilie oder Kräuter nach Geschmack

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Die Quinoa mehrmals gründlich mit Wasser waschen, um die Bitterstoffe abzuspülen, danach in 2 Tassen Wasser ca. 20 Minuten garen. In ein feines Sieb abgießen, mit den Rosinen mischen und abkühlen lassen.
Die Möhren putzen und in ca. 3 mm dicke Scheiben schneiden, in Salzwasser rasch bissfest garen. Den Mais abtropfen lassen. Die Cashewkerne in einer kleinen Pfanne ohne Zugabe von Fett leicht goldbraun rösten und die Kirschtomaten halbieren. Die Schalotte in feine Ringe oder Würfel schneiden, die Petersilie putzen und fein wiegen. Alles mit dem Quinoa in eine Schüssel geben.
Aus Apfelessig und Sonnenblumenöl ein Dressing rühren, mit Pfeffer, Salz und Honig abschmecken. Das Dressing mit den Zutaten in der Schüssel vermischen und den Salat eine Stunde ziehen lassen.

Kurz vor dem Servieren die Cashewnüsse hinzufügen, damit diese knackig bleiben.

Linsensalat

Zutaten (* in den Weltläden erhältlich):
300 g Linsen, Puy-Linsen (kleine, dunkle französische) (*)
2 Nelken
1 Anis (Sternanis)
2 kleine  Lorbeerblätter
Gemüsebrühe (*)
1 Möhre
1 Kartoffel
etwas  Pflanzenöl, zum Braten
4 EL Himbeeressig
4 EL Pflanzenöl, neutrales
2 EL Walnussöl
2 Frühlingszwiebeln
1 EL Ahornsirup
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Die Linsen in einen Topf geben, mit kaltem Wasser bedecken, die Nelken, den Sternanis und den Lorbeer zugeben. Zum Kochen bringen und ca. 45 Min. köcheln lassen. Nach der halben Garzeit Gemüsebrühe nach Geschmack zufügen. Während die Linsen garen, die Möhre und die Kartoffel winzig fein würfeln, in einer Pfanne in etwas Öl kurz braten, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.
Wenn die Linsen bissfest gar sind, abtropfen lassen.
Gewürze entfernen und abkühlen lassen.
In einer Salatschüssel aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer und fein gehackten Frühlingszwiebeln (mit dem größten Teil des Grünen) eine Vinaigrette-Soße zubereiten. Mit Ahornsirup abschmecken.
Die abgekühlten Linsen und das angebratene Gemüse unterheben. Vor dem Servieren gut durchmischen.

Tipp: So ist es vegetarisch, schmeckt aber auch sehr gut mit gebratenen Baconwürfelchen vermischt!

Tomatensuppe mit Bananen

Zutaten (* in den Weltläden erhältlich):
2 Fairtrade Bananen (nicht zu reif)
400 g geschälte Tomaten
40 g Butter
60 g Mehl
1 l Wasser
2 KL Currypulver (*)
2 Würfel Hühnerbrühe (*)
Croûtons und Sahne zum Servieren

Zubereitung:

Butter in einem Kessel schmelzen lassen, Mehl hinzufügen, verrühren und mit dem Wasser aufgießen.
Die Bananen in Stücke schneiden, mit den Tomaten und den Brühwürfeln in den Topf geben. Mit dem Curry würzen.
Unter ständigem Rühren 20 Minuten kochen lassen, mixen (und eventuell durch ein Haarsieb streichen) und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vor dem Servieren etwas Sahne unterrühren.

 

Salade de quinoa aux noix de cajou

Ingrédients (* disponible dans les Magasins du Monde):
2 tasses Quinoa (*)
100 g Raisins secs (*)
100 g Noix de cajou (*)
1 petite boîte Maïs, égoutté
1 (grosse) Carotte
1 poignée Tomates-cerises
1 Échalote
3 càs Vinaigre de pommes (*)
3 càs Huile (de tournesol)
1 càc Miel (*)
Sel/poivre
Quelques brins Persil ou autres herbes selon goût

Préparation:
Temps 45 min / Difficulté : normale

Rincer le quinoa plusieurs fois à l’eau pour éliminer l‘amertume. Le cuire avec 2 fois son volume d’eau. En ajouter en cours de cuisson si nécessaire. Égoutter, ajouter les raisins, laisser refroidir.
Éplucher les carottes et les couper en rondelles de 3 mm env., les cuire brièvement à l’eau salée pour qu’elles restent fermes. Égoutter le maïs.
Faire griller à sec les noix de cajou à feu doux jusqu’à ce qu’elles deviennent brun-doré. Couper les tomates en deux. Couper l’échalote en fines rondelles. Laver et hacher le persil.
Ajouter le tout au quinoa.
Faire une vinaigrette avec le vinaigre et l’huile, sel, poivre et miel. Ajouter cette vinaigrette au mélange et laisser reposer une heure au frigo.
Si cela doit attendre plus longtemps n’ajouter les noix de cajou qu’en dernière minute sinon elles perdront leur croquant.

Salades de lentilles

Ingrédients (* disponible dans les Magasins du Monde):
300 g Lentilles du Puy (*)
2 Clous de girofle
1 Étoile de badiane (anis étoilé)
2 (petites) Feuilles de laurier
Bouillon de légumes (cubes) (*)
1 Carotte
1 Pomme de terre
Un peu D’huile végétale pour rôtir
4 càs Vinaigre de framboises
4 càs Huile végétale à goût neutre
2 càs Huile de noix
2 Oignons de printemps
1 càs Sirop d‘érable
Sel/poivre

Préparation:
Temps : 20 min / Difficulté : normale

Rincer les lentilles, les mettre dans une casserole, couvrir d’eau froide, ajouter clous de girofle, laurier et anis. Amener à ébullition et cuire environ 45 min.
Au milieu de la cuisson, ajouter le(s) cube(s) de bouillon de légumes selon goût.
Détailler la carotte et la pomme de terre en très petits cubes et les braiser rapidement dans une casserole avec un peu d’huile. Saler et poivrer généreusement.
Quand les lentilles sont cuites al dente, les égoutter. Ôter les épices et laisser refroidir.
Dans un plat à salade, préparer une vinaigrette avec le vinaigre, les huiles, le sirop d’érable, sel, poivre, les oignons de printemps coupés fins (y compris le vert).
Ajouter les lentilles refroidies et les légumes braisés. Mélanger.

Pour un plat non végétarien, ajouter des lardons frits.

Potage à la banane et à la tomate

Ingrédients (* disponible dans les Magasins du Monde):
2 bananes pas trop mûres (Fairtrade)
400 g de tomates pelées
40 g de beurre
60 g de farine
1 l d’eau
2 c. à café de curry (*)
2 cubes de bouillon de poulet (*)
Croûtons et crème fraîche pour servir

Préparation:
Faites fondre le beurre dans une casserole, ajouter la farine puis l’eau.
Couper les bananes en morceaux. Les ajouter, ainsi que les tomates, les cubes de bouillon et le curry.
Laisser cuire 20 min, mixer (et éventuellement passer au chinois) et terminer l’assaisonnement (sel, poivre).
Avant de servir, ajouter un peu de crème.

Attention ! Mélanger en permanence car la farine risque d’attacher au fond de la casserole.

 

 

REzepte von Hof vogelsang

Lammpäckchen mit Tahina-Joghurt  

250g milchsauer eingelegte Zucchini (oder frische Zucchini oder Aubergine)
Zwiebel
Knoblauchzehe
Olivenöl
Tomatenmark
5 getrocknete Aprikosen (oder Rosinen)
1EL Ajvar
Salz
Garam Masala Gewürzmischung (oder Paprikapulver, Zimt, Kreuzkümmel)frische Minze
60g Fladenbrot (oder Toastbrot)
2 Eier
500g Lammhackfleisch
50g Butter
Filo- oder Yufkateig
2EL Sesampaste (Tahin)
400ml Joghurt

Zubereitung:

  1. Zwiebeln würfeln, Knoblauch fein hacken, Zucchini kleinschneiden, Aprikosen würfeln
  2. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebel kurz anbraten, Knoblauch und Tomatenmark dazu, dann das kleingeschnittene Gemüse, Aprikosen, Ajvar und die Gewürze unterheben
  3. Brot im Blitzhacker zerkleinern, Minze klein schneiden
  4. In einer Rührschüssel Hackfleisch mit Brot, Minze, dem gegarten Gemüse und den Eiern vermengen
  5. Teigblätter halbieren, mit zerlassener Butter bestreichen, 1EL der Hackmasse darin einrollen und die Seitenkanten nach unten einklappen
  6. Rollen mit der Naht nach unten auf Backpapier legen, mit Butter einpinseln und im vorgeheizten Backofen bei 220Grad Ober-, Unterhitze auf der untersten Schiene etwa 15-20Minuten backen, bis sie goldbraun sind
  7. Joghurt und Sesampaste miteinander verrühren und mit Salz abschmecken

Meerrettich-Holunder-Dip

200g Frischkäse
2EL Holunderblütensirup
2EL Meerrettich (ohne Sahne aus der Tube)
Salz und Pfeffer

Alle Zutaten miteinander verrühren, dazu fein geschnittenen Schnittlauch

Veganes Gierschpesto

frische, junge Gierschblätter
1 EL Kürbiskerne
1 EL Sonnenblumenkerne
1-3 Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz

Wer einen Bauerngarten hat, weiß, wie vital Giersch sich entfaltet…vielleicht ist er mit dergleichen Vitalität auch gesund für den Körper…

Kürbis- und Sonnenblumenkerne ohne Fett in der Pfanne anrösten. Die frisch gepflügten Gierschblätter (ohne die Stiele) mit allen Zutaten außer dem Olivenöl im Blitzhacker oder mit dem Mixstab vermengen . Das Olivenöl zum Schluss zugeben, bis eine cremige Konsistenz erreicht ist.
In Gläsern mit Schraubdeckel im Kühlschrank aufbewahren. Schmeckt köstlich auf Nudeln.

Holunderblüten-Quark-Mousse

3 Blätter Gelatine oder 1Päckchen Agar Agar
200ml Holunderblütensirup
500g Magerquark
70g Puderzucker
200ml Schlagsahne

Zubereitung:

  1. Gelatine in kaltem Wasser einweichen und 5 Minuten quellen lassen
  2. Holunderblütensirup mit dem Agar Agar aufkochen, dabei rühren bis sich das Pulver gelöst hat, dann etwa 2 Minuten weiterköcheln oder die Gelatine ausdrücken und im heissen Holunderblütensirup auflösen
  3. Den Quark in eine Rührschüssel geben und mit dem Puderzucker cremig aufschlagen
  4. Von der Quarkmischung einige Löffel in den Sirup rühren, dann den Sirup in die Quarkmasse geben und zügig verrühren
  5. 20 Minuten kalt stellen
  6. Sahne steif schlagen, die Creme gut durchrühren und dann die Sahne unterheben
  7. In Dessertgläser füllen und über Nacht kalt stellen

Rhabarbersirup

2 kg Rhabarber
500 g Zucker
Saft einer Zitrone

Den Rhabarber waschen und in Stücke geschnitten in 2 Liter Wasser in einem großen Topf aufkochen. Ca. 30 min auf kleiner Flamme kochen lassen. Dann den Rhabarber durch ein Sieb abgießen und den Saft auffangen.
Den Saft mit dem Zucker und dem Saft der Zitrone erneut aufkochen und wieder ca. 30 min köcheln lassen.
Den heißen Sirup in gut gereinigte, sterilisierte Flaschen füllen.
Unangebrochen und dunkel gelagert hält der Sirup sich fast ein ganzes Jahr.

 

 

Schiffchen voller Gaumenfreuden
„Naturgenuss“  Aus der Wildkräuterküche von Karin Laschet

Kräuterbutter mit Sauerampfer

125 g weiche Butter mit
4 EL sehr fein gehaktem Sauerampfer (oder Sauerklee, Bärlauch…),
Kräutersalz und
frisch gemahlenem Pfeffer gut verrühren und abschmecken.
Mit Salat und Baguette servieren.

Herzhafter Dost und Kleeblüten-Quark

100 g Feta-Käse zerdrücken und gut mit
250 g Quark (20 %) verrühren, danach mit
4-6 EL frischem Dost, klein gehäckselt und
2 EL abgezupften Rotkleeblüten
etwas Honig
Salz und frisch gemahlenem Pfeffer gut verrühren und abschmecken.
Passt gut zu Gemüsestiften, Pellkartoffeln und Brot.

 

 

Gebratener Spargel mit Kirschtomaten
Nicht nur Köche essen gerne lecker – ein Rezept aus Heike & Ole´s – „RadCabine“n-Freizeit

Gebratener Spargel mit Kirschtomaten

1 kg grüner oder weißer Spargel
8 EL Olivenöl
120 g Butter
25 Kirschtomaten
15 Blätter Bärlauch (oder 1-2 Zehen Knoblauch)
1/2 Bund Rucola
Saft 1/2 Zitrone
150 ml trockener Weißwein (Riesling, Gewürztraminer)
Salz und Pfeffer

Spargel schälen und leicht schräg in mundgerechte Stücke schneiden und in der Pfanne mit starker Hitze in Olivenöl ca. 12 min anbraten. In eine Schüssel geben und warm halten.
Butter erhitzen, zum Spargel geben und untermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Kirschtomaten abbrausen, trocken reiben und vierteln. Dabei die grünen Stielansätze mit entfernen.
Bärlauch und Rucola abbrausen, trockenschütteln und fein schneiden.
Zitronensaft, Gewürztraminer, Tomaten, Rucola und Bärlauch zum Spargel geben und alles vorsichtig unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.